FEDE
Föderation der Personalverbände der Staatsangestellten des Kantons Freiburg

Pierre-Yves Oppikofer – sein viel zu abruptes Ableben erschüttert uns

Die FEDE hat einen der ihren verloren, und einen der ganz Grossen. Pierre-Yves Oppikofer Pierre Yves Oppikoferist letzten Mittwoch im Alter von 61 Jahren ganz plötzlich in seinem Zuhause verstorben. Wir verlieren mit ihm eine aussergewöhnliche Persönlichkeit mit einem tiefen Sinn für Menschlichkeit.

Pierre-Yves hat sich seit fast einem Jahrzehnt mit Herz und Seele für unseren Verband engagiert. Dem gemeinsamen Sekretariat von FEDE/VOPSI trat er anlässlich seiner Gründung im Februar 2007 bei. Er war Generalsekretär des VOPSI, aber auch stellvertretender Präsident der FEDE.

Mit ihm verlieren wir nicht nur einen hochgeschätzten Kollegen, sondern vor allem eine aussergewöhnliche Persönlichkeit. Er war ein grosses Vorbild und hat es verstanden, während seiner gesamten Tätigkeit seinen Überzeugungen von Gerechtigkeit und Solidarität stets treu zu bleiben. Diese Werte hat er aber nicht nur in der Gesellschaft und der Arbeitswelt eingefordert. Man spürte, dass er diese Überzeugungen auch selbst im Alltag lebte.

Pierre-Yves war auch vorbildlich für den Respekt, den er seinen Mitmenschen entgegenbrachte. Er war ein ungewöhnlich guter Zuhörer. Er vertrat seine Ideen und die Verbandsmitglieder mit einer grossen Überzeugung, bewahrte aber vor seinen Gesprächspartnern immer Ruhe und Respekt und versuchte nie, seinen Standpunkt mit Gewalt durchzusetzen. Allem voran respektierte er die Regeln der Demokratie und akzeptierte stets die Entscheide der entsprechenden Instanzen.

Mit dieser Haltung hat sich Pierre-Yves nicht nur Respekt, sondern auch Anerkennung verschafft – von seinen Freunden genauso wie von seinen Gegnern. Seine Meinung war in den Vorständen, in denen er tätig war, und bei allen, mit denen er zusammenarbeitete, stets sehr gefragt. Wenn es galt, schwierige Entscheidungen zu fällen, war er mit seiner Fähigkeit, die jeweilige Situation mit der nötigen Distanz und mit Ruhe und Gelassenheit zu betrachten, stets der Mann der Stunde. Auch bei Spannungen und Konflikten nahm Pierre-Yves oft eine beschwichtigende Rolle ein, da es ihm am Herzen lag, Menschen zusammenzubringen und kollektive Dynamiken zu schaffen.

Pierre-Yves kannte das Arbeitsrecht bis ins letzte Detail und verteidigte die Sache der Arbeitnehmenden mit Vehemenz und Überzeugung.

Alle, die ihn kannten, werden aber nicht zuerst den hervorragenden Mitarbeiter vermissen, sondern den geschätzten Freund mit seiner aussergewöhnlichen Persönlichkeit und seiner Diskretion und grossen Treue.

Deiner trauernden Familie möchten wir unser aufrichtiges Beileid aussprechen.

In grosser Freundschaft

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Navigieren